Joyce im Test

Wie groß?  Wie gut?  Wie teuer?  Für wen?

Joyce-Logo Bewertung
App der größten deutschen Community für private Sexkontakte
Webversion der App ist unter Joyclub.at erreichbar
Für Menschen mit unterschiedlichsten Vorlieben geeignet
Effektive Mitgliederprüfung, fast keine Fake-Profile vorhanden
Viele gute und benutzerfreundliche Funktionen
Für geprüfte Frauen und Paare kostenlos! Kostenlos für Männer: Stöbern, suchen, Profile anschauen, Nachrichten beantworten
Unbegrentzte Kontaktaufnahme zu allen Nuztern kostet ab 29,99 € / Monat

Für wen ist die App Joyce geeignet?

Joyce ist die App von Joyclub – einer der größten deutschen Plattform für private erotische Kontakte. Die Anwendung richtet sich an Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Bedürfnissen und unterstützt die Mitglieder unterwegs beim lockeren Stelldichein. Die Bandbreite der Vorlieben ist sehr vielfältig: Neben "Normalsex" sind alle denkbaren und undenkbaren Fetische und Sex-Neigungen vertreten. Singles, Verheiratete und Swinger werden auf Joyce gleichermaßen fündig. Von einem prickelnden One-Night-Stand bis hin zu einer wilden Sexorgie kann Joyce jeden erotischen Wunsch erfüllen. Die App ist einfach für alle geeignet, die in irgendeiner Form an Sex und Erotik interessiert sind.

Entwickelt wurde die Joyce-App im Sommer 2017. Joyclub gibt es allerdings bereits seit 2005. Daher findet man in der Joyce-App eine ganze Menge aktiver Nutzer.

Innerhalb der Joyce-App verläuft die Kontaktsuche natürlich ein wenig anders als in der Desktop-Version des Joyclubs. Dennoch handelt es sich grundlegend um die gleichen Mitglieder.

Mitgliederstruktur:

  • Mehr als 3,7 Millionen deutschsprachige Mitglieder - darunter 200.000 Österreicher - konnte die Erotik-Community bereits für sich gewinnen.
  • Täglich sind mehr als 800.000 Nutzer online und 1.000 weitere Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz registrieren sich neu.
  • Etwa 39% der Mitglieder sind männlich, circa 30% weiblich und rund 31% Swinger-Paare.
  • Das Durchschnittsalter der User liegt bei 34 Jahren.

Nicht ohne Grund zählt der Joyclub und damit auch die Joyce-App zu den aktivsten Erotik-Plattformen im Internet. Die Aktivität der Mitglieder wird durch eine ausgereifte Echtheitsprüfung und das große Angebot an Möglichkeiten gewährleistet. Ehemalige Nutzer kehren immer wieder zu Joyce bzw. Joyclub zurück, denn es gibt nur wenige Sex-Communities, die nur annähernd so gut sind.

Joyce - so sieht es aus:

Wie funktioniert die Sex-App?

Um Dating-, Chat- und auch Sex-Partner zu finden, bietet die Plattform zahlreiche Stöber- und Kontaktmöglichkeiten. Besonders häufig wird die "Live"-Funktion verwendet. Über eine Standort-Auswahl lassen sich attraktive, passende und interessante Mitglieder in der Nähe ausfindig machen. Dabei geht es nicht um den eingetragenen Wohnort, sondern um den aktuellen Aufenthaltsort. Der Standort muss daher auch aktiv eingeschaltet werden und schaltet sich nach der Suche bei entsprechender Einstellung ganz automatisch wieder ab.

Alles ist sicher und ohne Datenspeicherung:
Joyce in der Nähe

Ist ein Mitglied auf ein interessantes Profil gestoßen, so kann es entweder weiter stöbern oder Kontakt aufnehmen. Hierfür steht in der Joyce-App ein moderner ClubMail-Messenger zur Verfügung. Natürlich ist es möglich, auch mit allen alten Bekanntschaften zu schreiben und dabei auf Wunsch auch Bilder zu versenden sowie zu empfangen.

Um ein mögliches Treffen zu organisieren, welches nicht nur aus zwei Personen besteht, lassen sich auch private Gruppenchats erstellen. So ist auch die Organisation größerer Gruppen möglich – sicher und unkompliziert.

Natürlich muss die Kontaktsuche beim Joyclub und innerhalb der Joyce-App nicht 1:1 stattfinden. Statt nur in den Profilen zu stöbern oder nach Kontakten in der Nähe zu suchen, bietet der Joyclub auch zahlreiche Veranstaltungen an. In der Joyce-App lassen sich die Veranstaltungen in der Nähe anzeigen, um vielleicht auch ganz spontan neue Leute kennenzulernen.

Für die etwas schüchternen Mitglieder bietet die Joyce-App eine „Gefällt mir“-Funktion. Hierbei findet noch kein echtes Gespräch statt. Die Mitglieder sammeln und schenken selbst Komplimente und können außerdem auf der Pinnwand mehr über ihre Gedanken, Gefühle und Wünsche verraten.

Wie teuer ist die Joyce-App?

Wie bei fast allen Dating-Plattformen, so ist auch die Registrierung beim Joyclub und in der Joyce-App komplett kostenlos. So können neue Mitglieder erst einmal stöbern und sich mit den Funktionen und Angeboten der Plattform vertraut machen. Wer von Premium-Funktionen profitieren möchte, hat verschiedene Möglichkeiten:

  • Als Frau: Sofern das Profil der Frau von den Joyclub-Mitarbeitern geprüft und als geprüft freigeschaltet wurde, sind alle Premium-Funktionen für die Damen kostenlos.
  • Als Paar: Auch Paare können sich prüfen lassen und anschließend die Premium-Funktionen gratis nutzen.
  • Als Mann: Da der Männeranteil etwas höher ist, muss es in dieser Hinsicht gewisse Einschränkungen geben. Das bedeutet, dass einige Premium-Funktionen nicht kostenlos angeboten werden.
    • Kostenlos: Zahlreiche Funktionen vom Joyclub und der Joyce-App sind kostenlos nutzbar. Dazu zählen auch das Beantworten von Nachrichten anderer Mitglieder, das Stöbern in den Profilen und mehr.
    • Kostenpflichtig: Wer als Mann aktiv eine Nachricht verschicken möchte, benötigt eine Premium-Mitgliedschaft.

So viel kostet der Premium-Pass für Männer:

  • 1 Monat: 29,99 €
  • 3 Monate: 69,99 €
  • 6 Monate: 99,99 €
Wer schon im Joyclub ein Premium-Mitglied ist, ist es natürlich auch in der Joyce-App und muss keinen Premium-Pass extra kaufen.

Der Premium-Pass ist ein Abo und wird automatisch verlängert. Eine Kündigung kann, so wie auch bei allen anderen App-Abonnements, direkt im App-Store-Account erfolgen.

Wie gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Die Joyce-App kommt bei den Mitgliedern gut an. Nicht nur die Kommunikation lässt sich über die App bequem realisieren, sondern noch weitere Funktionen werden angeboten, die in der Desktop-Version nicht möglich sind. Dazu zählt vor allem die Umgebungssuche, bei der Mitglieder nach Kontakten Ausschau halten können, die sich jetzt in dem Moment in der Umgebung aufhalten. Die App wird regelmäßig mit Updates ausgestattet, in denen neue Funktionen Einzug halten.

Dennoch gibt es zahlreiche Features, die in der Desktop-Variante des Joyclubs vorhanden sind, aber in der App fehlen. Die Webversion ist einfach viel zu umfangreich und kann schlecht 1:1 in eine "kleine" App übertragen werden. Trotzdem kann sich die App sehen lassen, denn die Mitglieder sind die gleichen und Kontakte gibt es reichlich!

Testfazit zu Joyce:

Die Joyce-App ist mehr eine Ergänzung für unterwegs und kein vollwertiger Ersatz für Joyclub. Die App-Version eignet sich perfekt, um schnell von überall neue Clubmails zu checken. In Bezug auf die Kosten ist die Joyce-App fair und transparent. Wer schon im Joyclub bezahlt hat, wird nicht erneut zur Kasse gebeten. Alles in allem ist die Joyce-App eine ideale Anlaufstelle, um überall spontane Kontakte auf erotischer Ebene suchen zu können.
Die Autorin und Datingseiten-Testerin:

Caroline Schäfer gehört zu den wenigen Online-Dating-Experten in Österreich. Sie arbeitete u.a. bei der größten Partneragentur der Welt und als Country-Managerin bei Europas Casual-Dating-Portal Nr. 1.

Caroline Schäfer beobachtet die Szene seit Jahren und gehört zu den wenigen Online-Dating-Experten in Österreich.
Joyce

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar!

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe.

Name (min. 5 Zeichen)

Betreff (optional)

Kommentar (min. 10 Zeichen)

Wieviel sind ?

Kommentar absenden!